frauheute.

Ich bin die frauheute. Die, mit einem Datenschutzproblem. Zwischen vollkommener Selbstdarstellung und größtmöglicher Heimlichtuerei.

Das Spagat dazwischen, das sind dann wir. In einer kleinigen Kleinstadt, irgendwo in Bayern. Oder Hessen. Oder Berlin. Oder Sachsen. Irgendwo da halt. Und wir leben ein wenig anders, aber sehr glücklich. Wir, das sind die Maxime, die Minime und ich. Wir sind eine waschechte Studentenfamilie, immer schon. Klingt komisch, is aber so. Ich, die frauheute, bin Mitte/Ende 20, werde meistens manchmal aber für 18 gehalten (Nachts, vor der Bar, im Dunkeln, von betrunkenen Türstehern. Die meinen es manchmal sehr gut mit mir und fragen nach meinem Ausweis. Gute Menschen, ganz ganz gute Menschen!).  Und ich bin Mutter. Das sage ich zuerst, weil ich das am meisten bin. Ich bin M-U-T-T-E-R. Klingt gut, oder? Meine Kinder, das sind die Maxime (5 Jahre) und die Minime (1). Die mögen Essen ganz gerne. Und spielen. Und mich, glaub ich.

Daneben, sollte auch nur das geringste Fünkchen an Restzeit übrig bleiben, bin ich manchmal auch noch Freundin, Frau, Studentin, Arbeitnehmerin, Kreative und Helfende. Würde ich mich in einem Wort beschreiben müssen, dann wäre es „bunt“. Bunt ist eine gute Farbe. Und ich blogge gerne, meistens über Instagram (/frauheute). Über die Zeit hinweg ergaben sich leider einige Unannehmlichkeiten  bezüglich der Textlänge, so dass ich ein Ausweichmedium suchen musste. Und jetzt schreibe ich hier. Über das Leben. Über mich. Über uns. Über das „anders“ und doch „gleich“ sein. Über Toleranz, echtes Leben und den unverständlichen Hype um das weißeste Internetprofil der Welt. Aber bitte mit Schaffell.

Alles in allem recht „echt“ hier.

Fühlt euch wohl, schön, dass ihr hier seid.

Advertisements

7 Gedanken zu “frauheute.

  1. Hi 🙂

    Ich folge dir auch auf instagram und ich liieeebe es, deine Bilder zu sehen und die Texte zu lesen! ❤ Wahrscheinlich werde ich auch des Öfteren hier herumlungern 😉
    Übrigens hab ich über diesen Blog endlich kapiert, was BLW ist, also yeeaah!!

    Darf man eigentlich fragen, was es mit dem Vater (den Vätern?) auf sich hat?

    LG!!! ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s