So schmeckt unser Frühling. Njam. Zuckerfrei…

und schon für die Kleinsten richtig lecker!

Wir haben da nämlich manchmal ein Problem: ein Trink-Problem!

Sowohl die Mini als auch die Maxi sind nicht unbedingt die super-Trinker. Ständige Animation, Erinnerung, fancy Getränke und permanentes schmackhaft machen von gesunden Getränkealternativen gehören bei uns zur Tagesordnung.

Ganz oben auf der Liste steht dabei natürlich Wasser (aber das bitte nur mit Kohlensäure, sonst wird es jäh  verschmäht).

An sehr heißen Tagen oder jenen, an denen sich die aufgenommene Flüssigkeitsmenge auf unter 0,5 Liter beschränkt wird dann schon mal getrickst: Saft(1/10 Saft, 9/10 Wasser), Milch (3,5% Frischmilch) oder ungesüßter Tee.

Aber ich glaube, für uns eine gute (und gesunde) Lösung gefunden zu haben:

Der selbstgemachte Eistee! 

Und echt. Den trinken beide richtig gut – ja, den lieben sie sogar!

Zu Beginn habe ich sehr viel experimentiert – Früchtetee, Hagebuttentee, Zitronentee, Himbeeren, Erdbeeren, Minze, Birne, Apfel – etc.pp –

und ich habe das für uns ultimative Rezept gefunden! Jiippiii.

FullSizeRender-2

Die Zutaten sind folgende: 

  • roter Tee (besonders gut geeignet: Hagebutte, Früchtetee, Himbeere, Erdbeere – also alles rote)
  • Himbeeren
  • Zitrone
  • evtl ein bisschen Minze
  • wenn man möchte: Holunderblütensirup (ist dann aber mit Zucker)
  • Kohlensäurehaltiges Wasser

 

 

Ihr seht: Die Zutaten sind kein Hexenwerk. Ich nehme dafür frische Himbeeren, da es so am Ende deutlich fruchtiger & süßer wird. Na klar – Biozitronen, Biominze, weil: wird ja quasi mit konsumiert. Und ich glaube es schmeckt deshalb so gut, weil wir die Früchte einfach heiß übergießen, aber seht selbst:

Zubereitung: 

  1. Wasser kochen, Tee (gerne auch lose im Teesieb) in eine Glaskaraffe geben
  2. jetzt bereits die Himbeeren und Zitronen (nicht zu viele, weil sonst wird es super sauer) dazugeben
  3. anschließend beides zusammen mit dem heißen Wasser übergießen
  4. den Tee je nach Ziehzeit ziehen lassen – und dann entfernen
  5. Himbeeren und Zitronen bleiben drinnen – die werden dann richtig schön matschig und nahezu weiß, ich glaub, das muss so. hihi.
  6. mindestens 20 Minuten ziehen lassen – und dann direkt mit Eiswürfeln kühlen (sonst kann es bitter werden)
  7. jetzt Sprudelwasser und Minze dazu geben
  8. der Ästhetik halber können jetzt auch frische Himbeeren dazu gegeben werden – ich mein: Das Auge isst (und trinkt) ja bekanntlich mit. Hihi.

 

So, fertig. Trallaaaa. Und jetzt am besten schnell genießen – aber im Kühlschrank hält er sich aus bis zu zwei Tagen (und zieht dann ja auch weiter durch).

Und die Freude die die Kinder danach mit den Himbeeren haben – joa, frische Sachen parat halten. 😉

 

Im Endergebnis sieht es dann so aus: 

FullSizeRender

Nomnom. Echt jetzt.

Viel Spaß beim Testen und einen schönen Frühlingsstart euch allen.

Frauheute

Aus Liebe zum Leben.

*** Karaffe wurde mit freundlicher Genehmigung von Leonardo zu Testzwecken zur Verfügung gestellt  (P.S. Fazit: Hält die Temperaturen wunderbar aus! Fest, Stabil & schön. Mag ich).

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “So schmeckt unser Frühling. Njam. Zuckerfrei…

  1. Sehr gute Idee!
    Ich liebe es ja eine geschnittene Gurke ins Mineral oder Soda zu geben und einen Spritzer Holundersirup!
    Das erfrischt im Sommer!!
    Ist aber eher was für die Mami, als für die Kleinen, die ja meist „grün“ nicht so mögen! 😊😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s