…Hier könnte Ihre Werbung stehen!

… oder: über einen angemessenen (und ehrlichen) Umgang mit #prsampels #kooperationen und #geschenken.

Muddis,

sind wir  mal ehrlich:

eins ist klar: egal auf welcher Social Media Plattform man sich auch befindet, die Schwelle der 10k (10000) Follower beschert einem vor allem eines: Kooperationsanfragen. Und es sind nicht wenige.

Erstmal steht man da und denkt so: Hää? Kooper- was? Achso. Werbung. Na geht doch auch einfacher. Im Prinzip  ist es natürlich eines: für die Firmen günstige  Werbung. Denn so ein Produkt, das ist ja oft nicht teuer. Aber über eine echte Person, da ist es gleich viel authentischer. Weil da echte Menschen  berichten. Aus dem echten Leben. Mit echten Geschichten. Nicht so altbacken von ner ollen Leinwand runter (ist ja auch recht unpersönlich). Aber nein, Blogger zeigen Produkte so ganz „im Leben“. Im besten Fall wird diese Person auch schon eine Weile verfolgt. Man identifiziert sich mit Aussagen, mit Gedanken – und manchmal eben mit Produkten. Wer jetzt denkt die Bloggerin wüsste nicht, als was sie agiert, liegt falsch. Ganz falsch. Sie ist sich dessen durchaus bewusst – und wägt ab.

Damit beginnt der schwierige Teil der Sache: Was nimmt man an? Was kann  man vertreten? Darf man es überhaupt annehmen? Ist man dann noch authentisch? Und was sagen die Follower dazu? Weil so ein Profil, das lebt ja nur durch Follower. Die machen es ja erst so schön.

Und ich habe für mich versucht, einen Mittelweg zu finden. Vor einigen Wochen kam eine Firma für Kinderkleidung – und eine für Babyflaschen- auf mich zu. Tagelang habe ich hin und her überlegt. Abgewägt. Pro und Contra. Und dann habe ich festgestellt: Das sind alles Produkte, die würde  ich auch wirklich kaufen. Wirklich testen. Trotzdem habe ich noch immer gezögert. Was denken dann meine Follower? Kann ich das wirklich machen?

Gleichzeitig habe ich mich über diese Gedanken geärgert. Dass es für viele so selbstverständlich ist. Und ich hier sitze und zögere – OBWOHL ich sie wirklich schön (resp. interessant finde. Also, die Sachen!). So habe ich meine ersten #prsampels angenommen. Und ich bin positiv überrascht. Manchmal ist mir noch ein wenig mulmig zumute, ein wenig komisch, Dinge geschenkt zu bekommen. Aber all die Dinge die ich annehme, interessieren mich. Und ich würde diese Erfahrungen gerne mit euch teilen.

Weil wir in unserer Gesellschaft im totalen Überfluss leben – und man durch die unzähligen Möglichkeiten kaum noch weiß, was man eigentlich wollte. Will. Und weil so eine Meinung manchmal wirklich helfen kann. Für „die Meinung ist jetzt voll verfälscht! Journalisten dürfen auch nix annehmen!!!“ – Schreier: Ja, vielleicht hast du recht. Vielleicht auch nicht. Ich werde mir meinen Mund nicht verbieten lassen. Und ich werde äußern, was mir passt- oder nicht passt. Und sollte ich etwas empfehlen, dann dürft ihr wissen: ich war WIRKLICH zufrieden damit.

Ich bin nicht darauf angewiesen, alles umsonst zu bekommen. Sollte ich meine Meinung nicht klar äußern dürfen, werde ich eine Kooperation nicht annehmen. Und sollte meine Meinung im Nachhinein nicht zufriedenstellend sein, ist das auch in Ordnung.

Es wäre schön wenn ihr bedenkt, dass hinter all den Profilen ganz echte Menschen stecken. Mit echten Gefühlen. Und dass sich Menschen freuen, wenn sie Geschenke bekommen. Seid doch nicht so streng, ich würde es jedem Einzelnen von euch von Herzen gönnen. Die Liebe verdoppelt sich doch,wenn man sie teilt, oder?

In diesem Sinne: Frauheute testet ab und zu und hier und da mal ein paar Dinge. Diese werden KLAR UND DEUTLICH gekennzeichnet. Meine Meinung ist unverkäuflich und echt – vielleicht findet der ein oder andere Inspiration. Was zum Schmunzeln. Oder einfach nur ein „och neeeee. Nicht schon wieder“. Aber ihr dürft wissen: Ich mag Geschenke – ich habe mich gefreut. Und naiv, das sind wir auch nicht. Und ihr auch nicht. Also sind wir alle ehrlich – dann wird das auch was.

 

Ich wünsche euch ganz viel Liebe im Herzen.

 

Frauheute

Aus Liebe zum Leben.

 

PS. Wo wir grad beim Thema sind: Ich durfte übrigens die Sachen von babauba.at testen. Kurz dazu: Wir sind ja sowieso so bunt. Meine Kinder tragen auch unabhängig von Kooperationen eher so „einmal in den Farbkasten gefallen“. Dementsprechend verliebt sind wir alle in die neuen Sachen! Und nein – ein seperater Post war nicht nötig. Aber die Sachen sind m.M.nach wirklich zu empfehlen. So ganz am Rande. Kuss auf die Nuss! image

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “…Hier könnte Ihre Werbung stehen!

  1. Also ganz ehrlich..dafür ist man ja hier und stehe ich auch.
    Ich mag diese prsamples blaschwallblubb nicht.
    Viele Profile die ich mal echt dufte fand ballern uns Mittlerweile in jedem dritten Bild auf diesen Insta mit irgendwelchen ‚das ist von das..dies ist von jenen..’zu.jedem das seine.wirklich.gerade ich bin für jeden das seine..doch das macht mir das Bild was ich von dem Menschen hatte und auch geglaubt zu haben in mancher Hinsicht kaputt da diese Menschen je mehr sie rum prsamplen und je mehr Follower sie haben ,nicht mehr die sind den ich schon lange folge..man verändert sich dadurch ob man möchte oder nicht.is doch auch klar über tausende von Menschen folgen einem man bekommt Geschenke und als ob man sich nicht geehrt und auch gerührt fühlt.manch einer weiß damit umzugehen und können das gut dosieren..die dies sowieso von Anfang an machen und mit sich selbst auch wirklich im reinen sind und nicht so sind ,wie sie denken, so müssten sie sein.wie ich schon sagte jeder das seinem und vor allem bin ich nicht voller Neid oder sonst etwas ,denkt sich bestimmt wer,wenn er dies hier liest..nein!ich finde es nur schade und traurig wie manch einer sich durch so prsamples(schreibt man das so..?)und tausende von Menschen sich verändert.andere mögen dies für gut halten..ist es ja auch ,solange man sich selbst und seinem sein treu bleibt.

    Das schwirrt mir einfach schon länger im Kopf rum..habe mich nicht getraut dies zu schreiben..da sich niemand angegriffen fühlen soll.es ist einfach meine Meinung dazu und dazu stehe ich!

    Gefällt mir

  2. Gut erklärt – und nachvollziehbar, danke! Geschenke, die einem gefallen, bekommt jeder gern 🙂 und wenn man so auch noch etwas Neues ausprobieren kann, wunderbar. Dass eine Kooperation gekennzeichnet wird, find ich wichtig, so wie auch Anzeigen in Zeitungen und Zeitschriften als solche gekennzeichnet werden müssen, aber genau das tust du ja. In diesem Sinne – fröhliches Ausprobieren! 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s